• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Zu Form und Inhalt der Zustimmungsverweigerung

§ 32 Abs. 3 BPersVG.

Es reicht bei der Zustimmungsverweigerung in einer Gruppenangelegenheit nicht aus, wenn der gruppenfremde Personalratsvorsitzendeund das gruppenangehörige Vorstandsmitglied gemeinsam das Ergebnis unterschreiben, während die als Anlage beigefügte Begründung allein vom Personalratsvorsitzenden ausgestellt und unterschrieben wird.

Die wirksame Zustimmungsverweigerung des Personalrates muss bei einer Gruppenangelegenheit von der/m Vorsitzenden und der/m Gruppenvertreter gemeinsam unterzeichnet sein, soweit der Personalratsvorsitze nicht allein vertretungsberechtigt ist. Bei getrennten Unter lagen muss sowohl auf der Erklärung der Zustimmungsverweigerung als auch auf deren schriftlicher Begründung der Zustimmungsverweigerung vom gruppen angehörigen Vorstandsmitglied mit dem Personalratsvorsitzenden gemeinsam durch beider Unterschrift deutlich gemacht werden, dass die Begründung abgeschlossen und vollständig ist und die Verweigerung tragen soll.

(Leits. d. Red.)

OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 8.1.2019 – 62 PV 1.18 –

Zitierfähig mit Smartlink: https://oeffentlichesdienstrechtdigital.de/PersV.06.2019.222

Ihr Zugang zur Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 5,00 *) PDF | 4 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!


Zur Infodienst-Anmeldung

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2004

Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004