• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 5 Einlegung der Beschwerde

Anders als die Überschrift erwarten lässt, enthält die Vorschrift keine Regelung darüber, wie eine Beschwerde einzulegen ist (dazu Yo § 6 Rz 24), sondern sie bezeichnet die Stellen, bei denen eine Beschwerde fristwahrend und damit wirksam eingelegt werden kann. Deswegen würde sich der Begriff „Einlegestellen“ besser als Überschrift eignen. Mit dieser Regelung schreibt die WBO den im militärischen Beschwerderecht bewährten Grundsatz fort, dass der Soldat seine Beschwerde immer bei seinem nächsten Disziplinarvorgesetzten einlegen kann, dass er dies aber nicht tun muss (so auch Beschwerdeordnung für die Angehörigen der Wehrmacht vom 8. April 1936 [HVBl. S 124] BO 1936 Nr. 16 18).

Zitierfähig mit Smartlink: https://oeffentlichesdienstrechtdigital.de/gkoed_01_yo_0005

Ihr Zugang zur Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 15,95 *) PDF | 12 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!


Zur Infodienst-Anmeldung