• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 31a Einsatzversorgung

§ 31a in der nunmehr seit 1.12.2002 geltenden Fassung ist die grundlegende Anspruchsnorm der Einsatzversorgung im Bereich des Beamtenversorgungsgesetzes (BTDrucks. 15/3416 S. 13), vergleichbar der entsprechenden Regelung des § 63c des Soldatenversorgungsgesetzes. Im Hinblick auf die veränderten Anforderungen bei Auslandseinsätzen sah sich der Gesetzgeber veranlasst, das bisherige Versorgungsrecht bei Auslandseinsätzen, das die bisherigen Vorschriften des § 31 Abs. 6 und der §§ 31a und 46a beinhaltete, in dem neu gefassten § 31a zusammenzufassen. Schwerpunkt der Neuregelung waren hierbei die Schaffung eines neuen Instituts „Einsatzversorgung“ sowie des neuen Begriffs „Einsatzunfall“ in der Beamtenversorgung für Beamtinnen und Beamte im Auslandseinsatz sowie eine mehrfach verbesserte Einsatzversorgung im Fall eines Einsatzunfalles (vgl. BTDrucks. 15/ 3416 S. 12 f.).

Zitierfähig mit Smartlink: https://oeffentlichesdienstrechtdigital.de/gkoed_01_o_0031a

Ihr Zugang zur Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 15,95 *) PDF | 16 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!


Zur Infodienst-Anmeldung