• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 29 Innerdienstliche Information

Die auf Anhieb schwer verständliche Vorschrift (krit., s. Reform Rz 11) regelt, im Anschluss an vergleichbar vorfindlich gewesene Vorschriften im Landesrecht (Rz 53), neu und speziell für das Bundesdisziplinarrecht, unter welchen engen Voraussetzungen im datenschutzrechtlichen Schutzinteresse Betroffener an der Wahrung ihrer personenbezogenen Daten (Rz 3) innerdienstliche Informationen zum Zwecke der Durchführung eines Disziplinar- verfahrens (Abs. 1, Rz 16 ff.) oder (Abs. 2) über bereits vorhandene Disziplinardaten (Rz 39) für die Durchführung eines anderen Disziplinarverfahrens (Rz 48) und zu Zwecken weiterer dienstrechtlicher Entscheidungen (welche, s. Rz 49, 50) zulässig sind.

Zitierfähig mit Smartlink: https://oeffentlichesdienstrechtdigital.de/gkoed_02_m_0029

Ihr Zugang zur Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 20,81 *) PDF | 33 Seiten

*) inkl. gesetzlicher MwSt.
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!


Zur Infodienst-Anmeldung