• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 137 Rechtsstellung der Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger

Die Regelung des § 137 BBG übernimmt mit redaktionellen Anpassungen die vorausgegangene für Bund und Länder geltende Regelung des § 132 BRRG (BTDrucks. 16/7076 S. 131). Während die §§ 134-136 die Rechtsfolgen von Umbildungen für aktive Beamtinnen und Beamte regeln, betrifft § 137 die Beamtinnen und Beamten im Ruhestand. Die Regelung für Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger muss einerseits die Rechtsstellung der vorhandenen Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger wahren (Gebot aus Art. 33 Abs. 5 GG), andererseits aber auch zu sachgerechten Lösungen für die von Umbildungen betroffenen Körperschaften führen.

Zitierfähig mit Smartlink: https://oeffentlichesdienstrechtdigital.de/gkoed_01_l_0137

Ihr Zugang zur Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 10,95 *) PDF | 5 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!


Zur Infodienst-Anmeldung