• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

§ 134 Umbildung einer Körperschaft

Die Vorschrift des § 134 BBG ist die bundesrechtliche Ersatzregelung für § 128 BRRG und wurde durch das Dienstrechtsneuordnungsgesetz vom 5.2.2009 (BGBl. I S. 160) geschaffen. Die vorausgehende Regelung des § 128 BRRG war auf der Basis der früheren Gesetzgebungskompetenz des Bundes für das Rahmenrecht ein für Bund und Länder geltendes Gesetz und damit für Körperschaftsumbildungen sowohl beim Bund wie bei den Ländern anzuwenden. Durch die Kompetenzverlagerung durch Art. 74 Abs. 1 Nr. 27 GG n. F. konnte der Bundesgesetzgeber keine einheitliche Regelung für Beamtenverhältnisse im Bundesbereich und im Bereich der Länder mehr schaffen.

Zitierfähig mit Smartlink: https://oeffentlichesdienstrechtdigital.de/gkoed_01_l_0134

Ihr Zugang zur Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes"
  • Sie sind bereits Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" dann melden Sie sich bitte im Kundenlogin an.
  • Möchten auch Sie Kunde der Datenbank "Das Recht des Öffentlichen Dienstes" werden, dann bestellen Sie Ihren Zugang noch heute.
Dieses Dokument einzeln kaufen
  • schnell informieren: downloaden und lesen
  • auf Wissen vertrauen: geprüfte Fachinformation als PDF
  • bequem zahlen: Zahlung gegen Rechnung, durch Bankeinzug oder per Kreditkarte
€ 10,95 *) PDF | 9 Seiten

*) Inkl. gesetzlicher MwSt. von 19%
Infodienst

Stets auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Infodienst!


Zur Infodienst-Anmeldung